Ablauf

Beratung

Der Weg zu Ihrem neuen Lächeln beginnt mit einem kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräch. Dabei können wir uns ein Bild von Ihren Zähnen machen und Sie lernen gleichzeitig unser Team kennen. Sie erhalten die für Sie wichtigen Informationen zu verschiedensten Behandlungsmöglichkeiten, die Kosten der Behandlung und eine ungefähre Abschätzung der Behandlungsdauer. Natürlich gehen wir gerne auf Ihre Wünsche und Erwartungen im Rahmen der medizinischen Möglichkeiten ein.

Analyse und Diagnose

Die richtige Strategie kann man nicht auf den ersten Blick wählen. Eine fundierte Behandlung erfolgt an Hand einer genauen Analyse der skelettalen, also knöchernen und dentalen, also zahnbezogenen Situation. Dafür sind mehr Informationen notwendig, als ein bloßer Blick in den Mund. In den meisten Fällen stützt sich die Befundung auf Röntgenbilder, Modelle, Fotos und eine genaue klinische Inspektion. Spezielle Fragestellungen können allerdings noch weitere Untersuchungen notwendig machen.

Röntgenbilder

Wir verfügen in unserer Ordination über ein hochmodernes digitales Röntgengerät. Für die Erstellung einer genauen kieferorthopädischen Diagnose ist in den meisten Fällen die Anfertigung von zwei verschiedenen Röntgenbildern erforderlich. Falls notwendig können mit Hilfe unseres DVT´s zusätzlich ganz spezielle Fragestellungen abgeklärt werden. Das DVT entspricht einem dentalen CT und kann knöcherne Strukturen dreidimensional wiedergeben.

Modelle

Mittels eines Abdrucks vom Ober- und Unterkiefer werden Gipsmodelle angefertigt. An Hand der Gipsmodelle können dann die Zähne und deren Position zueinander vermessen werden. Oft kann man mit deren Hilfe die Notwendigkeit einer Korrektur der Zahnstellung auch für den Patienten oder dessen Eltern wesentlich besser veranschaulichen.

Fotos

Von jedem Patienten wird zumindest vor und nach der Behandlung ein kompletter Fotostatus des Gebisses erhoben. Mit diesen Aufnahmen kommen wir nicht nur unserer Dokumentationspflicht nach. Sie haben sich schon oft als schönes Andenken nach Abschluss der Behandlung erwiesen. Denn die meisten Patienten können sich erst an Hand der Anfangsaufnahmen an die ursprüngliche Situation wieder richtig erinnern. Dann wird oft beim Betrachten stolz und erleichtert und noch lieber gelacht!

Behandlungsablauf

1. Beginnsitzung

Meine Zahnspange wird gemacht - los gehts!

Egal ob nach der Analyse die Wahl auf eine herausnehmbare oder festsitzende Zahnspange gefallen ist, der Moment in dem das Gerät eingesetzt oder montiert wird, ist für die meisten total spannend und aufregend – unabhängig davon ob man 5 oder 55 Jahre alt ist. Deshalb sei auf diesen ersten, den eigentlichen Starttermin, ein bisschen mehr Aufmerksamkeit gelegt. Keiner muss sich dabei fürchten, aber Aufregung ist ganz normal. Wir sind uns dessen bewusst und versuchen jeden Patienten individuell zu begleiten und zu unterstützen. Denn ein guter Start ist schon ein wichtiger erster Schritt auf dem gemeinsamen Weg!

Laufende Kontrollen

Eine Zahnspange ist kein Selbstläufer. Ständige, regelmäßige Kontrollen sind daher ein absolutes „Muss“. Dabei wird nicht nur die Zahnspange angepasst und der Fortschritt dokumentiert, sondern auch die Mundhygiene überwacht. Natürlich orientiert sich das Kontrollintervall an der Behandungssituation. Grundsätzlich sollten Sie damit rechnen, dass Sie alle 8 bis 10 Wochen zu uns kommen. Im individuellen Fall kann ein Besuch auch öfter notwendig werden.

2. Laufende Kontrollen

Damit meine Zahnspange nicht ihre Wirkung verliert.

Eine Zahnspange ist kein Selbstläufer. Ständige, regelmäßige Kontrollen sind daher ein absolutes „Muss“. Dabei wird nicht nur die Zahnspange angepasst und der Fortschritt dokumentiert, sondern auch die Mundhygiene überwacht. Natürlich orientiert sich das Kontrollintervall an der Behandungssituation. Grundsätzlich sollten Sie damit rechnen, dass Sie alle 8 bis 10 Wochen zu uns kommen. Im individuellen Fall kann ein Besuch auch öfter notwendig werden.

3. Abnahme

Laufende Kontrollen

Woher wissen die Zähne, dass sie jetzt so bleiben sollen?

4. Retention

Woher die Zähne wissen, dass sie jetzt so bleiben sollen.

Das Erhalten des schönen Behandungsergebnisses könnte man eigentlich als eigene Phase der Behandlung bezeichnen. Die Behandlung ist also gar nicht mit der Herausnahme des aktiven Gerätes abgeschlossen, wie man glauben könnte.

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH